wirf weg I, 2016

Wir alle werfen so viel weg. Vor allem Essen. Du auch, oder?
Ich auch.

Nicht ohne Grund ist der Begriff "Wegwerfgesellschaft" regelmässig Thema in der Medienlandschaft. Gar ein Drittel aller produzierten Lebensmittel landet in der Tonne, obwohl in der Regel noch in einwandfreiem Zustand. Dies passiert in grossem Stil beim Produzent, dem Zwischenhändler, wie dem Endverbraucher.

Nun haben sich in den vergangenen Jahren mehrere gut vernetzte Szenen mit oftmals beträchtlichem politischem Aktivismus rund ums Thema Lebensmittelverwertung gebildet. Die Grenzen zwischen dem organisierten legalen Foodsharing und dem eher halblegalen Containern sind da fliessend. Doch der Hintergrund ist oft derselbe: Es ist ein Protest gegen die riesige Lebensmittelverschwendung, die aufgrund Verpackungsnormen, uübervorsichtigen Haltbarkeitsdaten und falschem Warenmanagement überall und jederzeit stattfindet.

Interview auf dem OKS.lab Fotoblog